Troy Corser

Mit einem dritten und einem siebten Platz startete Troy Corser in Losail in die neue Superbike-Saison. Verlief das erste Rennen für den Australier noch zufriedenstellend, wurde er wegen nachlassender Reifen im zweiten Lauf bis auf Rang sieben durchgereicht. Sein Teamkollege Noriyuki Haga konnte nach seinem Sturz im ersten Rennen die Fahrt wieder aufnehmen und auf Platz 14 über die Ziellinie fahren, hatte im zweiten Rennen ähnliche Reifenprobleme wie Corser und wurde als 13. gewertet.

Für Superpole-Sieger Corser sah es zu Beginn der beiden Rennen nach einem sicheren Podiumsplatz aus, während Haga nach einem engen Überholmanöver von Biaggi einen weiten Bogen fahren musste. Der Japaner konnte mit 1:59,217 im ersten Lauf die schnellste Rundenzeit für sich verbuchen, die allerdings im zweiten Lauf vom späteren Sieger Fonsi Nieto unterboten wurde. Das erste Rennen gewann Troy Bayliss vor Max Biaggi.

Corser steht in der WM-Wertung nach den ersten beiden Läufen mit 25 Punkten auf Platz fünf. Teamkollege Haga mit fünf Punkten auf Rang 14.

 

Troy Corser (Platz 3 und 7, Yamaha Italy WSB Team)
"Wir haben zwischen den beiden Rennen den Reifen gewechselt, um die gleichen Reifen zu haben wie alle anderen. Doch es war nicht besser, sondern schlimmer. Nach einiger Zeit hatte ich keinen Grip mehr und man kann kein Rennen fahren, wenn man nicht Gas geben kann. Ich bin sehr enttäuscht, denn mit der Superpole von gestern und unserem Speed hätte es eigentlich besser laufen müssen. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

 

Noriyuki Haga (Platz 14 und 13, Yamaha Italy WSB Team)
"Kein guter Tag, nachdem wir so gut in die Rennen gestartet waren. Im ersten Rennen hat mich Biaggi am Vorderreifen erwischt. Eindeutig ein Fehler. Im zweiten Rennen bin ich hinter Troy gefahren, doch nach neun Runden spürte ich Vibrationen am Hinterrad, die immer schlimmer wurde. Dann hatte ich keinen Grip mehr und wurde langsamer. Mein Handgelenk schmerzt und ich werde mich bis zum nächsten Rennen erst einmal ausruhen."
Joomla templates by a4joomla