Troy Corser

Troy Corser (Yamaha Motor Italia WSB Team) beendet die Superbike-Saison 2008 nach einem dritten und einem sechsten Platz beim Finale in Portimao mit dem Vizetitel. Teamkollege Noriyuki Haga, der im zweiten Rennen wegen Frühstarts mit einer Durchfahrtsstrafe belegt wurde, muss sich in der WM-Tabelle mit dem dritten Rang begnügen. Die beiden Rennen auf dem neuen Kurs in Portugal gewann Weltmeister Troy Bayliss.

Im ersten Rennen über 22 Runden fuhr Corser von Beginn an im Spitzenpulk mit, musste aber gegen Ende abreißen lassen. Hinter Bayliss und dem auf Platz zwei fahrenden Carlos Checa überquerte Corser als Dritter den Zielstrich. Auch für Haga sah es lange Zeit nach einem möglichen Podiumsplatz aus. Doch ab der 16. Runde wurde der Japaner plötzlich langsamer, um in der 18. Runde sein Motorrad komplett abzustellen und das Rennen vorzeitig zu beenden.

Auch im zweiten Rennen fuhr Corser von Beginn im Führungspulk mit, realisierte aber kurze Zeit später, dass er den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft sicher hatte und fuhr sein Rennen sicher nach Hause. Haga hatte im zweiten Rennen ebenfalls gute Karten, musste aber wegen Frühstarts eine Strafe antreten und verlor wertvolle Zeit. Am Ende stand für den Japaner der 14. Platz auf dem Zeitenmonitor.

Troy Corser, Platz 3 und 6
"Im zweiten Rennen musste ich in der Nähe von Nori ins Ziel kommen und das habe ich getan. Als er dann auf einmal weg war, musste ich das Rennen nur noch ins Ziel bringen. Wir haben so hart für den Vizetitel gearbeitet und ich wollte einfach kein Risiko eingehen. Das Motorrad war im ersten Rennen besser als im zweiten, denn da hatten wir mehr Grip am Vorderreifen. Wir haben das Motorrad zwischen den Rennen verändert und hatten plötzlich weniger Grip am Hinterreifen, also musste ich meinen Fahrstil komplett umstellen. Der zweite Platz in der WM war mir wichtiger als ein Podium im zweiten Rennen. Das Rennen war teilweise ziemlich haarig, was aber bei dem welligen Belag hier vorkommen kann. Der Asphalt war an einigen Stellen sehr rutschig, denn durch den Regen in den Trainings wurde ziemlich viel Dreck über die Strecke gespült."

 

Noriyuki Haga, Ausfall und Platz 14
"Im zweiten Rennen wurde mir ein Frühstart angezeigt. Ich bin ein wenig gerollt, doch noch bevor die Ampel umsprang stand ich wieder. Im ersten Rennen hatten wir ein Problem und ich musste vorzeitig aufgeben. Ich habe dann mein Fahrwerk für das zweite Rennen etwas besser eingestellt und einen härteren Hinterreifen aufziehen lassen. Es war etwas besser, doch ich hatte immer noch leichtes Chattering. Durch den Regen haben wir viel Trainingszeit verloren. Ich möchte mich bei Yamaha und dem gesamten Team für die vergangenen vier Jahr bedanken. Ich habe es sehr genossen und wir hatten eine tolle Zeit. Ich wollte mich heute eigentlich mit einem Sieg bedanken, was aber leider nicht geklappt hat."
Joomla templates by a4joomla