Ben Spies - Tom Sykes
Mit einem positiven Fazit endete für die beiden Superbike-Fahrer Ben Spies und Tom Sykes der erste Test in Portimao im neuen Team. Beide Piloten, die für die kommende Saison in das Yamaha Motor Italia Team gewechselt sind, nutzen die Zeit in Portugal, um sowohl die neue Umgebung als auch das neue Arbeitsgerät, die Yamaha YZF-R1, kennen zu lernen. Am ersten Tag standen Testfahrten mit dem 2008er Modell auf der Tagesordnung, um beiden Fahrern die Möglichkeit zu geben, die neue Strecke in Portimao zu erfahren.

Am zweiten Tag wurde die brandneue 2009er R1 aus der Garage geschoben. Das Motorrad mit 998ccm Hubraum und einem neuen Motorkonzept, für das der YZF-M1 Motor aus der MotoGP-Klasse Pate stand, befindet sich zur Zeit noch am Anfang der Entwicklung für die neue Superbike-Saison. Beeindruckend waren am Ende die Zeiten, die Ben Spies mit der neuen R1 fahren konnte. Nur 0,2 Sekunden langsamer als der offizielle Rundenrekord, den Weltmeister Troy Bayliss wenige Tage zu gefahren hatten, war der Amerikaner auf der Strecke unterwegs. Für das Yamaha Motor Italia Superbike Team geht es nach dem ersten Test in Portugal nun nach Südafrika, wo weitere Tests und die Weiterentwicklung der neuen R1 auf dem Programm stehen. Ben Spies
"Das gesamte Wochenende war prima. Ich hatte meinen Teammanager, der genau weiß wie ich arbeite, aus Amerika dabei und die Zusammenarbeit mit Yamaha Motor Italia und dem Technikchef Silvano Galbusera hat prima funktioniert. Wir haben an Noris Motorrad noch einige kleinere Änderungen vorgenommen, bevor ich auf die Strecke fuhr und ich konnte einiges über die neuen Reifen und die Strecke lernen. Wir haben erst begonnen das 2009er-Motorrad zu entwickeln, aber nach dem momentanen Stand wird der Saisonauftakt ziemlich spannend. Das Team hat wirklich hart gearbeitet, um das Motorrad zu verbessern. Ich freue mich riesig auf das kommende Jahr."

Tom Sykes
"Für mich war es ein guter Test. Nach zwei Tagen fühle ich mich vollkommen in das Team integriert. Am Dienstag, als ich für den ersten Test angereist bin, hatte ich schon ein komisches Gefühl: neues Motorrad, neue Strecke und ein neues Team. Für mich war wichtig, von Beginn an alles richtig zu machen. Die gemeine Entwicklung funktioniert prima und wir verstehen uns sehr gut. Mit meinen Zeiten auf dem 2008er Motorrad bin ich zufrieden. Das neue, 2009er Modell ist ein fantastisches Paket, auch wenn wir mit der Entwicklung noch ganz am Anfang stehen. Das Gefühl, wenn man aus Kurven heraus beschleunigt, ist wirklich gut, sehr weich und extrem kontrollierbar. Das gesamte Motorrad macht einen unglaublich stabilen Eindruck. Alles in allem, war es ein toller Test und ich habe viel gelernt."

YZF-R1
Joomla templates by a4joomla