Haga vor Corser

Mit einem beeindruckenden Doppelsieg auf dem Nürburgring brachte sich Noriyuki Haga vom Yamaha Motor Italia WSB Team wieder in den Kampf um die Superbike-Weltmeisterschaft zurück. Auf seinem Konto konnte Haga nicht nur die maximale Punktzahl von 50 Punkten in zwei Rennen, sondern mit einer Zeit von 1:56,892 auch einen neuen Rundenrekord für sich verbuchen.

Teamkollege Troy Corser war im ersten Rennen nicht in der Lage, sich einen Platz auf dem Podium zu sichern, bewies aber im zweiten Rennen seine Qualitäten und lieferte sich mit Haga im Kampf um die Führung ein fantastisches Rennen, bevor wegen einsetzenden Regens das Rennen aus Sicherheitsgründen vorzeitig beendet wurde. Die Zuschauer sahen Haga und Corser immer wieder die Plätze tauschen und Überholmanöver mit wenigen Zentimetern Abstand zwischen den beiden Yamahas. Schon ab Rennmitte fuhren die beiden YZF-R1 Fahrer ihr eigenes Rennen und hatten am Ende mehr als 5 Sekunden Vorsprung auf den drittplatzierten Max Neukirchner.

Das erste Rennen begann mit 20-minütiger Verspätung, nachdem es kurz vorher zu regnen begonnen hatte, jedoch nach kurzer Zeit wieder die Sonne schien und das Rennen bereits als Trockenrennen deklariert war. Haga konnte sich den Sieg nach einem harten Kampf mit Bayliss sichern, nachdem Haga den Australier in der vorletzten Runde in einen Fehler getrieben hatte. Corser verpasste einen Podiumsplatz und fuhr mit 5,4 Sekunden Rückstand auf Haga hinter Bayliss und Neukirchner über den Zielstrich.

Auch im zweiten Rennen begann es zu regnen, allerdings erst in der 15. Runde. Das Rennen wurde vorzeitig mit dem Stand aus der 14. Runde beendet und sah Haga vor Corser als Sieger. Beide Yamaha-Fahrer boten den 41.000 Zuschauern in der Eifel eine gute Show und auch in der WM-Wertung machte sich das heutige Ergebnis deutlich sichtbar. Haga liegt mit 172 Punkten auf dem vierten Rang, Corser mit 154 Punkten direkt dahinter.

 

Noriyuki Haga, Platz 1 und 1
"Während des Rennens war mein Schlüsselbein kein Problem, ich hatte nur Muskelschmerzen. Ich hatte einen tollen Kampf mit meinem Teamkollegen Troy im zweiten Rennen, der sehr spannend war. Wir hatten viel Spaß und es war immer fair. Ich möchte Dr. Ting für die Operation meines Schlüsselbeines danken, ein großes Danke auch an alle Fans und Gratulation an Troy für das tolle Rennen. Ich bin so glücklich über meine Siege und es ist fantastisch, dass wir vor Misano die WM wieder spannender machen konnten. Es ist Zeit zu feiern!"

 

Troy Corser, Platz 4 und 2
"An einigen Stellen war es trocken, anderswo regnete es und es wurde immer nässer, als ich dann meine Hand hob. Ich wollte das Rennen gewinnen, aber auf keinen Fall stürzen. Danke an mein Team und Danke auch an Nori, mit dem ich ein fantastisches Rennen hatte. Das Motorrad wird immer besser und wir können hoffentlich noch ein paar gute Ergebnisse einfahren, bevor die Saison zu Ende ist."
Joomla templates by a4joomla