Valentino Rossi

Mit dem zweiten Platz beim Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring konnte sich Valentino Rossi die Führung in der WM-Wertung zurückerobern, nachdem der bisherige WM-Leader Dani Pedrosa in der fünften Runde in Führung liegend nach einem Sturz ausschied. Rossis Fiat Yamaha Teamkollege Jorge Lorenzo wurde hingegen Opfer des starken Regens, stürzte in der dritten Runde und konnte das Rennen nicht zu Ende fahren.

Bereits das Warm-Up am Vormittag fand auf nicht ganz trockener Strecke statt, doch bis zum Start des MotoGP-Rennens verschlechterte sich das Wetter auf dem Sachsenring noch einmal deutlich. Unter starkem Regen wurde das zehnte Rennen der Saison gestartet. Rossi ging von Position sieben ins Rennen und verlor bereits im chaotischen Startgetümmel einige Zeit auf die Spitze. Doch bereits in der zweiten Runde konnte der Italiener wieder Boden gut machen. Durch Pedrosas Sturz in der fünften Runde rutschte Rossi auf den vierten Platz und konnte in den folgenden Umläufen seinen ehemaligen Teamkollegen Colin Edwards, kurz darauf auch Andrea Dovizioso überholen. Nun lag nur noch Casey Stoner vor Rossi, der jedoch bereits einige Sekunden Vorsprung herausfahren konnte. Rossi gab sein Bestes, war aber trotz konstant guter Runden nicht in der Lage, auf den Australier aufzuschließen. Am Ende überquerte Stoner mit mehr als drei Sekunden Vorsprung auf Rossi den Zielstrich.

Für Jorge Lorenzo, der das ganze Wochenende mit Gripproblemen zu kämpfen hatte, verlief das Rennen weniger glücklich. In der dritten von 30 Runden zog der Spanier zu früh am Gas und stürzte mit einem leichten Highsider in dieser frühen Phase des Rennens. Der Spanier blieb bei diesem Sturz glücklicherweise unverletzt, konnte aber das Rennen nicht wieder aufnehmen.

 

Mit dem heutigen Ergebnis kletterte Rossi wieder an die Spitze der WM-Wertung und hat mit 187 Punkten 16 Punkte Vorsprung auf Dani Pedrosa (171 Punkte). Casey Stoner folgt auf Rang drei (167 Punkte), vor Jorge Lorenzo, der nach seinem heutigen Nuller mit 114 Punkten auf dem vierten Rang liegt. Colin Edwards blieb trotz seines Ausfall am Sachsenring mit 98 Punkten auf dem fünften Rang.

 

Valentino Rossi, Platz 2
"Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Ergebnis, auch wenn mir das Rennen im Regen deutlich weniger Spaß gemacht hat, als in den vergangenen Jahren am Sachsenring! Für die Meisterschaft ist es aber sehr wichtig, denn ich habe in Assen einen Fehler gemacht, heute war Dani an der Reihe. Es ist unglücklich, aber so ist der Rennsport nun mal und wir sind wieder in Führung. Dani ist stark und wir wissen, dass er weiter kämpfen wird, doch momentan müssen wir mehr daran denken, wie wir Casey einholen können, denn er war in den letzten Rennen sehr stark. Auch hier haben wir im Training auf der Suche nach dem richtigen Set-Up wertvolle Zeit verloren, was wir uns eigentlich nicht mehr leisten können. Ein Startplatz in der dritten Reihe bedeutet immer, dass es vor der ersten Kurve ziemlich chaotisch zugeht und ich Zeit auf die Spitze verliere. Als ich dann hinter Casey war, lief meine M1 sehr gut und auch meine Bridgestone-Reifen funktionierten sehr gut. Ich fühlte mich sehr sicher und zog mächtig am Gas, doch ich hatte keine Chance, den Rückstand aufzuholen. Danke an mein Team und meine Ingenieure. Jetzt wollen wir in Laguna den Vorsprung noch einmal ausbauen."

 

Jorge Lorenzo, Ausfall
"Ich fühlte mich gut heute morgen, denn ich dachte, dass ich im Rennen ein gutes Rennen fahren kann. Doch schon in der Warm-Up Runde fühlte ich, dass etwas nicht stimmte. Mein Vertrauen schwand, als ich spürte, dass ich nicht genug Grip hatte. Mein Start war gut und ich konnte zwei Fahrer vor der ersten Kurve überholen, doch dann fuhr ich zu weit und verlor Boden. Ich musste hart ans Gas, um diesen Rückstand wieder aufzuholen. Mein Sturz geschah, als ich das Gas in der vierten Kurve wieder aufzog und das Heck verlor. Es ist schade, doch glücklicherweise habe ich mich diesmal nicht verletzt. Für das Team tut es mit sehr leid, denn sie haben alle das ganze Wochenende hart gearbeitet. Das gute ist, dass ich mich von Rennen zu Rennen besser fühle, auch wenn wir noch Probleme habe, unser Paket perfekt abzustimmen. Jetzt freue ich mich auf mein erstes Rennen in Laguna Seca."
Joomla templates by a4joomla