Valentino Rossi

Valentino Rossi hat mit dem 90. Sieg in seiner Karriere einen weiteren Meilenstein in der ewigen Bestenliste erreicht. In Le Mans stellte der Italiener den bisherigen Rekord von Angel Nieto ein und liegt nun zusammen mit Nieto auf Platz zwei der Siegerstatistik, hinter Giacomo Agostini. Der Fiat Yamaha Fahrer lieferte ein souveränes Rennen ab und feierte seinen Sieg in der Auslaufrunde zusammen mit Nieto, der sich das Motorrad von Rossi schnappte und Chauffeur spielte.

Für Yamaha war es ebenfalls ein besonderer Tag, denn zusammen mit Rossi standen noch Jorge Lorenzo, der einen beeindrucken zweiten Platz ablieferte, und Colin Edwards vom Tech 3 Yamaha Team auf dem Podium.

Rossis Start war eher durchschnittlich und er erreichte die Führungsgruppe erst gegen Ende der ersten Runde. Es wurde jedoch schnell klar, dass Rossis Yamaha-Bridgestone Paket sehr gut funktionierte, als er zuerst Nicky Hayden, dann Colin Edwards und Dani Pedrosa überholen konnte und auf Rang zwei hinter Casey Stoner seine Runden drehte. In der achten Runde schnappte sich Rossi auch den amtierenden Weltmeister und gab die Führung bis zum Ende des Rennen nicht mehr ab. Auch ein kurzer Regenschauer konnte den Vortrieb des Italieners nicht stoppen und am Ende gewann Rossi vor Lorenzo mit knapp fünf Sekunden Vorsprung.

 

Rossis Teamkollege Lorenzo lieferte in Le Mans eine beeindruckende Leistung. Der 21-jährige, der noch mit den Verletzungen seines China-Sturzes zu kämpfen hat, fuhr mit starken Schmerzen auf den zweiten Platz. Zu Beginn musste der Spanier allerdings erst ein paar Plätze abgeben, fand aber schnell zu seinem Rhythmus und kämpfte sich tapfer durch das Feld, um am Ende hinter Rossi seinen zweiten Platz zu feiern.

 

In der WM-Wertung führt Rossi nun mit 97 Punkten vor seinem Teamkollegen Lorenzo, der 94 Punkte auf seinem Konto hat. Colin Edwards steht mit 47 Punkten auf dem fünften Platz.

 

Valentino Rossi, Platz 1
"Der 90. Sieg und Angels Rekord einzustellen ist traumhaft. Ich hatte ziemlichen Druck, den Angel wartete mit diesem Banner auf mich – ich musste also gewinnen! Es war toll als er auf mein Motorrad stieg und ich denke, dass er mit etwas Training noch genau so schnell fahren könnte wie wir! 180 Siege auf einem Motorrad sind schon ziemlich beeindruckend. Ich dachte eigentlich nicht, dass ich heute so schnell sein könnte, aber zusammen mit Jeremy und meinem Team haben wir heute morgen noch einige Änderungen vorgenommen und im Rennen hat meine M1 zusammen mit den Bridgestone Reifen brillant gearbeitet. Als es leicht zu tröpfeln anfing, habe ich mir gedacht, bitte nicht. Ich bin etwas langsamer gefahren und habe versucht, sehr weich und rund zu fahren. Ich hatte so einen guten Rhythmus und wollte auf keinen Fall das Motorrad wechseln. Glücklicherweise hat es wieder aufgehört und ich konnte wieder so fahren, wie vor dem Regen. Es ist toll, dass drei Yamaha-Fahrer auf dem Podium stehen und ich will vor allem Jorge für seine tolle Leistung und diesen Bedingungen gratulieren. Vielen Dank an alle im Team. Die Arbeit, die Yamaha in den letzten drei Monaten geleistet hat ist unglaublich. Ich hatte heute so viel Spaß und die Stimmung im Team ist perfekt. Wir werden jetzt noch zwei Tage testen um dann in Mugello wieder ganz oben zu stehen."

 

Jorge Lorenzo, Platz 2
"Gratulation an Yamaha, denn mit drei Fahrern auf dem Podium haben sie bewiesen, wie stark unser Motorrad ist! Nach diesem Wochenende kann ich gar nicht glauben, dass ich hier oben stehe. Die ganze Nacht habe ich mir Sorgen gemacht, denn ich dachte, dass es zu hart für mich werden würde. Es wäre traumhaft gewesen, auf Platz sechs oder sieben ins Ziel zu kommen, vor allem nach meinem elften Platz im Warm-Up. Beim Start hatte ich einige Probleme und daran müssen wir noch arbeiten. Doch nach einiger Zeit fand ich meinen Rhythmus und konnte mich durch das Feld arbeiten. Ich denke auch, dass mir der leichte Regen etwas geholfen hat, denn irgendwie wurden alle langsamer. Der zweite Platz ist unglaublich und ich bin sehr glücklich. Jetzt werde ich alles tun, um meine Verletzungen auszukurieren, um dann in Mugello wieder alles zu geben."
Joomla templates by a4joomla