Broc Parkes

Auch wenn die Strecke in Losail nicht in idealem Zustand war und die Rundenzeiten deutlich unter den normalen Zeiten lagen, konnten die beiden YZF-R6 Fahrer ihre letzten Abstimmungen und Tests mit der neuen Maschine durchführen. Am Ende einer Rennsimulation zeigten sich beide Fahrer auch hochzufrieden mit dem Einsatzmaterial und sehen der neuen Saison freudig entgegen.

Parkes war heute der Schnellere der beiden Yamaha-Fahrer und knöpfte mit seiner schnellsten Runde von 2:02,9 seinem Teamkollegen Foret 0,6 Sekunden ab. Der Supersport-Weltmeister von 2002 dagegen konzentrierte sich allerdings hauptsächlich auf das Set-Up und konnte durch verschiedene Änderungen seine Leistung steigern.

Mit auf der Strecke war auch David Salom (Yamaha Spain World Supersport Team), der sich von seiner Handverletzung erholt hat. Seine schnellste Runde wurde mit 2:03,100 gestoppt. Gefehlt hat beim Test sein Teamkollege David de Gea, der seine Beinverletzung noch auskurieren muss. Für ihn sprang Josep Pedro auf die R6, der auch die ersten beiden Supersport-Läufe als Ersatzmann an den Start gehen wird.

Joomla templates by a4joomla