Broc Parkes in VallelungaBroc Parkes rettete beim vorletzten Supersport-Lauf in dieser Saison in Vallelunga nach einem anstrengenden Wochenende den vierten Platz. Teamkollege Tommy Hill dagegen hatte weniger Glück im Rennen. Er stürzte bereits in der ersten Runde unglücklich und musste somit seine Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis begraben.

Mit einem guten Start verbesserte sich Parkes direkt nach Rennbeginn auf den zweiten Platz hinter Pole-Mann Jones. Doch schon nach kurzer Zeit musste er sich mit dem neuen Weltmeister Sofuoglu um den so eben gewonnen zweiten Platz streiten. Mit mehreren Überholmanövern machten sich die beiden WM-Piloten den zweiten Platz streitig. Am Ende hatte Sofuoglu die besseren Karten und Parkes fuhr auf Platz drei. Nach zehn Runden hatten die beiden Fahrer an der Spitze bereits einen Abstand von 3,4 Sekunden auf Parkes heraus gefahren, der bereits mit Gripproblemen zu kämpfen hatte. Doch es kam noch dicker für den Australier, denn ab der 14. Runde klebte Lascorz am Hinterreifen, der ihn dann in der 17. Runde überholen und ihm damit den letzten Podiumsplatz wegnehmen konnte. Das Rennen wurde vorzeitig wegen starker Ölverschmutzung in der 19. Runde beendet, gewertet wurde aber die Runde vorher, in der Parkes auf dem vierten Platz fuhr.

 

Mit dem heutigen Ergebnis bleibt Parkes in der WM-Wertung auf dem dritten Platz und hat vor dem letzten Lauf 15 Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten Fabien Foret, der im kommenden Jahr Teamkollege im Yamaha World Supersport Team wird. Mit maximal noch 25 zu vergebenen Punkten hat Parkes nun noch in Magny Cours die Chance, sich den Vizetitel in der Supersport-WM zu sichern.

 

Broc Parkes, Platz 4
"Es war ein wirklich hartes Rennen. Mein Start war gut und ich konnte mit Jones mitfahren. Ich dachte auch, dass das so bleibt, doch ab der dritten Runde ließ der Grip, vor allem am Hinterreifen, nach. Dann habe ich versucht, mir Sofuoglu vom Leib zu halten, doch ich wusste, dass er schneller war und er überholte mich. Wenn man am Ende alles bedenkt, sind die 13 Punkte, die ich aus Vallelunga mitnehme, gar nicht so schlecht. Jetzt werden wir uns voll auf das letzte Rennen konzentrieren und sehen, ob wir es noch einmal umbiegen können."

 

Tommy Hill, Ausfall
"Es ist ein frustriendes Ende eines harten Wochenendes. Der Start war gut und ich konnte einige Plätze aufholen, doch dann ging Roccoli direkt vor Salom zu Sturz, der vor mir fuhr. Ich konnte ausweichen, doch dann hat Salom sehr hart gebremst und mir ging die Strecke aus. Ich fiel über das Motorrad, bin aber wieder auf ihm gelandet. Leider ist die Fußraste abgebrochen und ich konnte nicht mehr weiterfahren. Das ganze Wochenende war hart. Wir haben eine gute Basis aus Brands Hatch und vom Lausitzring mitgebracht, doch uns haben einfach die Reifen gefehlt, die wir in den letzten Rennen benutzt hatten. Das Team hat so hart gearbeitet, um ein gutes Set-Up zu finden und mein Sturz ist eine große Enttäuschung. Ohne diesen Sturz, wäre heute sicherlich eine Top-Vier Platzierung möglich gewesen."
Joomla templates by a4joomla