Broc ParkesBroc Parkes zeigte heute beim Supersport-WM Lauf in Brands Hatch eine Bilderbuchleistung und sicherte sich den ersten Sieg in dieser Saison. Der Sieg wurde für Yamaha durch den dritten Platz von Massimo Roccoli und Platz fünf von Tommy Hill komplettiert.

 

Hill erwischte einen guten Start und verbesserte sich auf Platz drei, direkt vor Parkes auf Platz vier liegend. Doch Parkes fackelte nicht lange, ließ seine Mitstreiter kurzerhand hinter sich und verbesserte sich auf Platz zwei, hinter Jones. Mit einem neuen Rundenrekord in der vierten Runde war Parkes auf direktem Weg an die Spitze, als Jones stürzte und die Strecke für den Yamaha-Piloten frei machte. Von da an lieferte Parkes in Führung liegend ein einwandfreies Rennen und gewann den zehnten Lauf mit 3,6 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Kenan Sofuoglu.

Während Parkes führte und Sofuoglu sicher auf Platz zwei fuhr, kämpften Hill, Roccoli und Harms lange Zeit um den letzten Podestplatz. Alle drei tauschten permanent ihre Positionen und am Ende war Roccoli der Glückliche, der den dritten Platz für sich verbuchen konnte, während Hill als Fünfter über den Zielstrich fuhr.

 

Mit seinem heutigen Sieg in Brands Hatch, wo er auch im vergangenen Jahr gewinnen konnte, verbesserte sich Parkes in der WM-Wertung mit 75 Punkten auf den fünften Platz.

 

Broc Parkes, Platz 1
"Ich hatte einen guten Start und bin ziemlich hart in die erste Kurve reingefahren, denn ich wusste, dass ich mich gleich vom Start weg frei fahren musste, um eine Chance auf den Sieg zu haben. Das Motorrad lief toll, ich sah Jones vor mir und habe mich darauf konzentriert, an ihn ran zu fahren. Als er stürzte, wusste ich zunächst nicht, in welche Richtung das Motorrad rutscht und habe etwas Zeit verloren. Meine R6 lief super und wir hatten ein sehr gutes Set-Up. Heute war wirklich ein guter Tag! Wieder einmal ganz oben auf dem Podium zu stehen fühlt sich so gut an und die Strecke hier war auch in den letzten beiden Jahren gut zu mir. Ich kann es gar nicht mehr erwarten, im nächsten Jahr wieder hier zu fahren."

 

Tommy Hill, Platz 5
"Das Rennen lief besser, als ich nach meinen Stürzen am Wochenende erwartet hatte. Ich bin sehr erfreut über das Ergebnis, obwohl ich dachte, dass es auch noch ein bisschen besser hätte gehen können, habe ich mich dazu entschlossen, das Rennen zu beenden und keinen Sturz zu riskieren. Unser Dreikampf war toll und wir sind alle am Limit gefahren. Meine Reifen haben bis zum Ende des Rennens durchgehalten. Das Team hast sehr hart gearbeitet, um mir so ein gutes Motorrad bereit zu stellen und ich bin sehr dankbar. Ich wusste ja, dass sie nach meinem Sturz die Nacht über an meinem Motorrad gearbeitet haben, also habe ich den Jungs ein paar Bier vorbeigebracht. Es hat Spaß gemacht, mit diesem Team zu arbeiten und ich möchte mich für die Möglichkeit bedanken, hier fahren zu dürfen."

 

Terrell Thien, Team Manager, Yamaha World Supersport Team
"Das Rennen war wirklich gut. Tommy hat sich über das ganze Wochenende verbessert und ist im Rennen konstant gut gefahren. Ohne seine Stürze wäre er vermutlich auf dem Podium gelandet. Er war auch schlau genug, um zu wissen, wann es im Rennen besser ist langsamer zu machen und keinen Sturz zu riskieren. Brocs Sieg war nicht so einfach, wie es vielleicht aussah, denn wir hatten das ganze Wochenende jede Menge Arbeit um ein passendes Set-Up zu finden. Wir haben heute vormittag einen passenden Vorderreifen gefunden und von da an lief es. Ich möchte mich bei meinem ganzen Team bedanken, denn die Jungs hatten wirklich viel Arbeit. Ich bin wirklich sehr zufrieden."
Joomla templates by a4joomla