Fabien Foret

Fabien Foret (Yamaha World Supersport Team) hat sich mit dem achten Platz beim Supersport-Lauf in Magny Cours in der Weltmeisterschaft zurückgemeldet, während sein Teamkollege Broc Parkes das Rennen nach einer Kollision vorzeitig beenden musste.

Parkes, der von Pole-Position ins Rennen startete, fuhr lange Zeit in der Spitzengruppe um den Sieg mit, bevor er in der Haarnadelkurve auf dem französischen Kurs unverschuldet in eine Kollision verwickelt wurde und stürzte. Parkes konnte sein Motorrad noch in die Box fahren, musste dann aber wegen der Sturzschäden das Rennen aufgeben und seine letzte Chance auf den WM-Titel begraben. Den Titel sicherte sich Andrew Pitt, der auch das Rennen über 22 Runden gewinnen konnte.

Eine beeindruckende Leistung zeigte Fabien Foret, der nach seinem Sturz im Juli beim Rennen in Brünn wieder auf das Motorrad stieg und sein erstes Rennen bestritt. Der Franzose kam aus der ersten Runde als 15. zurück, konnte sich aber stetig verbessern und überquerte als Achter den Zielstrich.

Fabien Foret, Platz 8
"Mit dem achten Platz bin ich nicht wirklich zufrieden. Vor einem Monat saß ich noch zu Hause mit Nackenschmerzen und fühlte mich nicht so gut, doch heute war ich froh darüber, wieder Rennen fahren zu können. Gegen Rennmitte hatte ich starke Schmerzen, doch ich habe gekämpft und nicht aufgegeben. Ich machte dann einige Fehler, denn ich bin noch nicht wirklich entspannt, ein bisschen steif auf dem Motorrad und mir fehlt es auch noch an Vertrauen. Jetzt kann ich mich in Ruhe auf das letzte Rennen in einem Monat vorbereiten."

 

Broc Parkes, Ausfall
"Dieser Sturz war wirklich nicht das, was wir im Moment gebrauchen können, aber ich konnte ihn einfach nicht verhindern. Ich fühlte mich gut und wusste, dass ich konkurrenzfähig war, wenn ich das Rennen zu Ende gefahren wäre. Jetzt schauen wir auf das Finale und werden unser Bestes geben."
Joomla templates by a4joomla