Fabien Foret

Beim Rennen in Misano kämpfte sich Yamaha-World Supersport Fahrer Fabien Foret tapfer bis auf den vierten Platz zurück, nachdem er direkt nach dem Start in der ersten Kurve von einem Mitstreiter fast von der Piste gedrängt wurde. Der Franzose musste einen weiten Bogen fahren, verlor dabei zahlreiche Plätze an seine Kollegen und kam als 15. aus der ersten Runde zurück.

Für Broc Parkes sah es lange Zeit nach einem sicheren Podiumsplatz aus. Doch der Australier stürzte in der neunten Runde über das Vorderrad, blieb aber unverletzt. Parkes konnte das Rennen wieder aufnehmen, rutschte aber vom zweiten bis auf den 17. Platz zurück. Am Ende konnte sich Parkes wieder bis auf den zehnten Platz nach vorne fahren.

Einen kleinen Grund zur Freude hatte Parkes dennoch. Er konnte nicht nur die schnellste Runde für sich verbuchen, sondern auch den offiziellen Rundenrekord in der Klasse Supersport im Zeittraining auf 1:40,187 verbessern.

Fabien Foret, Platz 4
"Ich musste in der ersten Kurve einen weiten Bogen fahren, was mich ziemlich nach hinten geworfen hat. Es hätte alles besser laufen können, denn ich bin sicherlich nicht hierher gekommen, um Vierter zu werden. Heute morgen war unser Set-Up gut, auch wenn es ein wenig anders war, als gestern. Ich konnte nach dem Zwischenfall in der ersten Kurve meinen Rhythmus nicht mehr finden. Das größte Problem war sicherlich dieser Zwischenfall, aber wenn man so viel Verkehr um sich herum hat, wird man langsamer und dann wird es immer schwieriger, seinen Rhythmus zu finden."
Joomla templates by a4joomla