Broc Parkes

Nur wenige Runden an der Spitze fehlten dem Yamaha World Supersport Fahrer Broc Parkes um das verzögerte und neu gestartete Supersport-Rennen am Nürburgring zu gewinnen. Der Australier führte 15 der 19 gefahrenen Runden und konnte zu Beginn seine Verfolger regelrecht abschütteln. Am Ende konnte Parkes das schnelle Tempo aus den Anfangsrunden nicht mehr fahren und musste sich mit dem dritten Platz begnügen.

Sein Teamkollege Fabien Foret, der von Position zehn ins Rennen ging, beendete den Lauf nach einem sehenswerten Zweikampf mit Craig Jones auf dem vierten Platz, konnte aber im Verlauf des Rennens nicht zur Spitzengruppe aufschließen.

Die WM-Tabelle ist nach dem Rennen auf dem Nürburgring wieder dichter zusammengerückt. Fabien Foret liegt mit drei Punkten Rückstand auf den heutigen Sieger Andrew Pitt auf Platz zwei, während Parkes nur sieben Punkte hinter Pitt auf dem vierten Rang steht.

Broc Parkes, Platz 3
"Ich fuhr das ganze Rennen über gute Zeiten und fühlte, dass ich gegen Ende noch einmal zulegen kann, doch nach den beiden Starts gab die Kupplung etwas nach und ich konnte nicht mehr so hart aus den Kurven rausbeschleunigen. Mit dem dritten Platz und den Punkten bin sehr zufrieden."

 

Fabien Foret, Platz 4
"Mein Start war in Ordnung und ich gab im Rennen alles. Ich denke aber, dass ich durch meinen Sturz am Samstag etwas Feingefühl verloren habe und somit ist der vierte Platz ein gutes Ergebnis. Wäre der Start etwas besser gewesen, hätte ich vielleicht mit den Jungs an der Spitze mithalten können. Das Wochenende hätte sicher besser laufen können, aber auch deutlich schlechter. In der Tabelle liegen wir ziemlich nahe beieinander, was ja auch für die Zuschauer gut ist. Druck verspüre ich aber noch keinen, denn wir liegen eng zusammen."
Joomla templates by a4joomla