Fabien Foret

Auch wenn keiner der beiden Piloten mit seinem Set-Up zu 100 Prozent zufrieden war, konnte das Team wertvolle Punkte für die WM-Wertung sammeln, denn viele der Top-Favoriten hatten in Spanien weniger Glück und gingen leer aus.

Das Rennen wurde mit einer Verspätung von 40 Minuten gestartet, nachdem auf dem Kurs erst Reparaturarbeiten wegen eines Sturzes im Superbike-Rennen beendete werden mussten. Während der 23 Runden hatte Foret die meiste Zeit Craig Jones als Begleiter, der den Franzosen teilweise stark unter Druck setzte. Am Ende konnte sich Foret aber durchsetzen und Platz zwei auf seinem Konto verbuchen. Für Broc Parkes, der die schnellste Rennrunde fuhr, sah es lange Zeit nach einem Podiumsplatz aus, bevor der Australier gegen Mitte des Rennens wegen nachlassendem Grip langsamer wurde und sich mit Platz vier begnügen musste.

In der Meisterschaft steht Parkes nach drei Rennen mit 38 Punkten auf dem zweiten Platz. Fabien Foret folgt dicht dahinter mit 33 Punkten auf Rang drei.

 

Fabien Foret, Platz 2
"Heute lief es eigentlich recht gut, denn ich wollte auf keinen Fall stürzen und mit Null Punkten heimkommen, so wie beim Saisonauftakt in Katar. Mein Start war allerdings nicht so gut, doch ich konnte ziemlich schnell einige Fahrer überholen und war dann Fünfter oder Sechster. Am Ende konnte ich mir dann Craig Jones vom Leibe halten, der ziemlich Druck gemacht hat. Für die WM ist der zweite Platz gut, denn wir haben wichtige Punkte gesammelt, aber ein Sieg war heute definitiv nicht drin."

 

Broc Parkes, Platz 4
"Der vierte Platz ist gar nicht so schlecht, aber es war einfach nicht mein Tag. Ich habe mich für den falschen Vorderreifen entschieden und bekam gegen Mitte des Rennens Probleme. Ich hatte einfach keinen Grip mehr am Vorderrad. Ich habe versucht, das Rennen mit einem Podiumsplatz zu beenden, fühlte aber, dass mein Set-Up nicht perfekt war. Ich habe noch versucht mit den Jungs vor mir mitzuhalten, was mir leider nicht gelang und musste mich dann mit dem vierten Platz zufrieden geben. Ich sah eine Menge anderer Fahrer, die sich auch für diesen Reifen entschieden hatten, langsamer werden, verstehe aber nicht warum. In der WM-Wertung bin ich Zweiter, was mich wieder zuversichtlich stimmt."

Joomla templates by a4joomla